Ver
öffentlich
ungen

Veröffentlichungen

Jungtäubl, Marc (2021): Gestaltung von Interaktionsarbeit und professionellem Handeln bei personenbezogener Dienstleistungsarbeit zwischen (digitalisierter) Formalisierung und Selbstorganisation. In: Freier, C.; König, J.; Manzeschke, A.; Städtler-Mach, B. (Hrsg.): Gegenwart und Zukunft sozialer Dienstleistungsarbeit. Wiesbaden: Springer (im Erscheinen).

Böhle, Fritz; Weihrich, Margit (2020): Das Konzept der Interaktionsarbeit. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 74, S. 9-22, Link.

 

Vorträge u.Ä.

Weihrich, Margit; Jungtäubl, Marc, 04.03.2021, Arbeitsunterbrechungen bei Interaktionsarbeit – Eine Herausforderung für die Arbeitsgestaltung. Vortrag in der Session „Arbeitsbedingungen in der Interaktionsarbeit und ihre Auswirkungen auf Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ bei der Frühjahrstagung der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA) „Arbeit HumAIn gestalten“, Bochum/virtuell.

Weihrich, Margit; Jungtäubl, Marc, 19.01.2021, Das integrierte Konzept der Interaktionsarbeit. Impulsvortrag auf dem 2. Fokusgruppentreffen des Förderschwerpunkts, virtuell.

Weihrich, Margit, 21.10.2020, Interaktionsarbeit – grundsätzliche Anforderungen in der Dienstleistungsarbeit. Vortrag in der Session „Arbeitsbedingungen in der Interaktionsarbeit / interaktiven Dienstleistungsarbeit“ auf der Europäischen Arbeitsforschungstagung beyondwork, virtuell.

Jungtäubl, Marc; Weihrich, Margit, 23.09.2021, Unterbrechungsmanagement bei digital gerahmter Interaktionsarbeit – UMDIA. Projektvorstellung auf dem 3. „Virtuellen Forum“ des Förderschwerpunkts, virtuell.

Weihrich, Margit, 10.09.2020, Unterbrechungsmanagement bei digital gerahmter Interaktionsarbeit – UMDIA. Projektvorstellung auf der 4. bundesweiten ver.di-Tagung „Arbeiten mit Menschen – Interaktionsarbeit humanisieren“, Berlin.

Porschen-Hueck, Stephanie, 09.10.2020, Einblicke in UMDIA – Unterbrechungsmanagement bei digital gerahmter Interaktionsarbeit, Projektübergreifender Workshop „Digitalisierung und nachhaltige Arbeit!?“ im Kardinal Wendel Haus, München.

Porschen-Hueck, Stephanie; Ritter, Tobias; Eckert, Falk; Huchler, Norbert, 07.10.2020, Ortsunabhängiges, verteiltes Arbeiten und Corona: Gleiche und ungleiche Herausforderungen, Vortrag in der Session „Ungleichheit und digitale Transformation im Kontext von SARS-CoV-2“ auf der LABOR.A® 2020 (Livestreams aus dem Café Moskau) in Berlin.

 

Rezensionen

Stephanie Porschen-Hueck, Marc Jungtäubl, Margit Weihrich (Hg.): Agilität? Herausforderungen neuer Konzepte der Selbstorganisation. Augsburg, München: Rainer Hampp 2020, 265 Seiten. ISBN 978-3-95710-271-3 (Print), € 27,80. Besprochen von Prof. Dr. Caroline Ruiner (Universität Hohenheim, Lehrstuhl für Soziologie) in Arbeit – Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik, Band 30, Heft 1, 2021 (Link) sowie von Stefan Hügel in FIfF-Kommunikation, Heft 1, 2021 (Link zur Besprechung als PDF).

zum
weiter
lesen

Agilität?

von: Stephanie Porschen-Hueck, Marc Jungtäubl und Margit Weihrich (Hrsg.)

Agilität ist ein Topthema in der Arbeitswelt. Das hat seinen Grund darin, dass selbstorganisiertes Arbeiten immer wichtiger wird und daher Alternativen zu herkömmlichen Formen betrieblicher Steuerung gefragt sind. Agile Verfahren bieten sich hierfür an. Was aber kann Agilität tatsächlich leisten? In diesem Band setzen sich Expert*innen aus Arbeitsforschung und -praxis aus unterschiedlichen Perspektiven mit dieser Frage auseinander. Was genau meint Selbstorganisation? Wie müssen betriebliche Rahmenbedingungen gestaltet sein, damit Agilität funktioniert? Wie geht man damit um, dass auch agile Verfahren formale Steuerungsinstrumente sind und Selbstorganisation einschränken? Welche alternativen Verfahren können Selbstorganisation fördern? Und worauf ist zu achten, wenn man Agilität aus der Softwareentwicklung in andere Bereiche exportieren möchte, in denen bereits in hohem Maße selbstorganisiert gearbeitet wird – wie etwa in der stationären Krankenpflege? Der Band lädt zu einer differenzierten Auseinandersetzung mit dem Thema Agilität ein und eröffnet konkrete Gestaltungsvorschläge für selbstorganisiertes Arbeiten.

2020, 263 S., Hampp Verlag, ISBN 978-3-95710-271-3

zum
weiter
lesen

zum
weiter
lesen

Interaktionsarbeit gestalten

von: Fritz Böhle, Ursula Stöger und Margit Weihrich

Dienstleistungsarbeit ist eine besondere Arbeit: Ihre »Arbeitsgegenstände« sind keine materiellen Objekte, sondern Menschen – Menschen, die bestimmte Bedürfnisse haben, aber auch eigene Vorstellungen davon, was eine Dienstleistung beinhalten und wie sie ausgeführt werden soll. Deshalb spielt die Interaktion in der Dienstleistungsbeziehung eine herausragende Rolle. Die hierfür zu leistende Interaktionsarbeit ist mit besonderen Anforderungen verbunden; eine menschengerechte Arbeitsgestaltung muss diese Besonderheiten berücksichtigen. Die herkömmlichen Gestaltungsgrundsätze sind auf die Produktions- und Verwaltungsarbeit ausgerichtet und blenden die Arbeit mit Menschen aus. In diesem Buch überprüfen die Verfasser/innen sie kritisch und entwickeln sie für eine humane Dienstleistungsarbeit weiter, die den Bedürfnissen von Beschäftigten und Kunden gerecht wird. Das Buch gibt einen spannenden Einblick in die Interaktionsarbeit im Einzelhandel, in der Gastronomie, der Arbeitsverwaltung und der Krankenpflege und arbeitet deren besondere Merkmale heraus: die Kooperation mit den Kunden, die Rolle der Gefühle und den Umgang mit Unwägbarkeiten. Es mündet in konkrete, praxisorientierte Vorschläge.

2015, Nomos Verlag, ISBN print: 978-3-8360-8768-1, ISBN online: 978-3-8452-6827-9

zum
weiter
lesen